Zurück zur Startseite sub

Bestattungen anderer Art

Wünscht der/die Verstorbene oder seine/ihre Angehörigen weder ein Urnengrab noch eine Sargbestattung, gibt es auch andere Möglichkeiten der Bestattung – Voraussetzung ist dabei aber immer die Kremation. In der Schweiz besteht seit ca. 1900 kein Friedhofszwang mehr, die Asche kann überall – dem pietätvollen Rahmen entsprechend – verschüttet werden. So gibt es See-, Wiesen-, Wald-, Windbestattungen und vieles mehr. Es ist aber auch möglich, die Asche des/der Verstorbenen in Bilder einzustreuen oder in Diamanten zu verarbeiten. 

Informationen zu den alternativen Bestattungsmöglichkeiten liefern entsprechende Dienstleistungsunternehmen auf ihren Webseiten. Einige Bestattungsarten im Überblick:

Baumbestattung

Eine Baumbestattung ist nicht anonym. Der Grabplatz ist bekannt und kann von Angehörigen und Freunden jederzeit aufgesucht werden. Ein Namensschild am Baum erinnert an die in der Natur beigesetzte Person. Der Baum wird von der Person zu ihrer Lebzeiten ausgewählt oder dann, nach ihrem Tod, durch die Angehörigen, und dies auf einem Gebiet, welches vom Naturbestattungsunternehmen betreut wird. Die Asche wird im Wurzelbereich des Baumes eingebettet.

Wiesenbestattung

Die Asche wird auf einer Bergwiese in den Schweizer Alpen unter die Grasnarbe eingebettet und der Natur überlassen. Meistens verbinden die Angehörigen diese schlichte, naturverbundene Bestattungszeremonie mit einer Bergwanderung zum Bestattungsort.

Seebestattung

Für Menschen, die am See aufgewachsen sind oder nahe an einem Ufer gelebt haben, bietet sich eine Seebestattung als letztes Geleit an. Von einem Schiff oder Boot aus wird die Asche dem See übergeben, der vom Naturbestattungsunternehmen ausgewählt und mit den Angehörigen abgesprochenen wurde. Es ist auch möglich, eine biologisch abbaubare Urne mit der Asche des/der Verstorbenen dem Wasser zu übergeben. 

Diamant-/Edelsteinbestattung

Anstelle einer Bestattung in der Natur kann auch ein Schmuckstück, hergestellt aus der Asche, eine kostbare Erinnerung an den/die Verstorbene(n) symbolisieren. Aus der menschlichen Kremationsasche wird von einem darauf spezialisierten Unternehmen der Kohlenstoff herausgefiltert und zur Herstellung des Steines genutzt. Der Rest der Asche kann verstreut oder mit der Urne begraben werden.